Aktuelle Termine:

Keine Termine

bildangers


prakt such


Bewerben Sie sich jetzt für die Fachschule Betriebswirtschaft (FSB).

Klasse Fahrt!! Klassenfahrt nach Wien der TK 68a

Die erste Gruppe war im vergangenen Jahr „nur“ vier Tage in Wien, die TK 68a diesmal für sechs Tage. Damit ging die Kooperation der BBS 14 der Region Hannover, der BS Handel und Tourismus Wien und den Naturfreunden International Wien in die zweite Runde.

Alle neuen Unterstufen des Bildungsgang der Tourismuskaufleute sollten in diesem Schuljahr ihre erste Klassenfahrt nach Wien antreten, wenn sie denn wollten. Für die Auszubildenden der TK 68a war dies keine Frage, bereits nach wenigen Wochen der schulischen Ausbildung war klar: Wir fahren nach Wien. Nein, ganz korrekt muss es heißen: Wir fliegen nach Wien! Natürlich mit einer Ausgleichszahlung, denn die ganze Fahrt sollte auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit stattfinden.

Am Donnerstag ging es ganz früh los, Treffen am Flughafen war bereits um 06:30 Uhr! Und es waren auch (fast) alle pünktlich, nur zwei Langschläfer kamen ein paar Minuten später. Das lange Schlafen mussten sie mit einer ungeplanten Taxi-Fahrt zum Flughafen „bezahlen“. Nach einem entspannten Flug nach Wien ging es mit dem Linienbus zum Hauptbahnhof. Dort wollten wir in der Tourist-Information unsere Vienna-Expert-Cards in Empfang nehmen. Dank der tollen Vorbereitung durch unsere Ansprechpartnerin in Wien , dauerte das nur ein paar Minuten, sodass wir bereits kurz nach Mittag in unserem Hotel waren.

Von dort ging es auch gleich weiter, zum Treffpunkt an der Pest-Säule mit den Schülerinnen und Schülern unserer Wiener Partnerschule, der Klasse 2RM (2V) der BS Handel und Tourismus Wien. Unser erster gemeinsamer Programmpunkt war der Besuch im Time Travel Wien, einer multimedialen Tour durch das historische Wien. Im Anschluss ging es dann in gemischten Kleingruppen auf ganz unterschiedlichen Wegen durch Wien. Eine Möglichkeit für ein erstes Kennenlernen – der Stadt Wien und der Auszubildenden untereinander. Am Ende trafen wir uns dann alle auf dem nachhaltigen Weihnachtsmarkt am Naschmarkt wieder. Einen ersten Eindruck von den besonderen kulinarischen Highlights unseres Reiseziels konnten wir uns dann zum Ausklang des Tages im „DerHannes“ machen – lecker!

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Das Seminar „Botschafter für einen nachhaltigen Tourismus“ stand auf dem Programm. Gleich nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg zu unseren Gastgebern, der BS Handel und Tourismus. Der derzeitie Schulleiter, Herr Tasci, und die zuständige Kollegin, Frau Gödner hatten den Tag hervorragend vorbereitet. Unter der Leitung von Katrin Karschat von den Naturfreunden Wien International erarbeiteten die Hannoveraner und Wiener Auszubildenden gemeinsam verschiedene Konzepte zur Umsetzung eines nachhaltigen Tourismus in einem österreichischen Wintersportort. Insgesamt eine interessante und intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit. Am Abend gab es dann noch ein Highlight – ein Pasta-Buffet mit sechs verschiedenen Saucen! Gekocht von einem der beiden begleitenden Lehrkräfte. Das gab es so auf einer unserer Klassenfahrten auch noch nicht – lecker!

Am Samstag haben wir dann die touristischen Highlights der Stadt entdeckt, verbunden mit ganz vielen Gruppenfotos. Den Wiener Prater (natürlich verbunden mit einer Fahrt im Riesenrad), die Stephanskirche und das Schloss Schönbrunn (inkl. Besichtigung mit Audio Guides) standen auf unserem Programm. Der tolle erste Eindruck, den die Stadt bei uns hinterlassen hatte wurde bei diesen Besichtigungen bestätigt. Und am Abend dann wieder eine kulinarische Erfahrung, im Concordia-Schlössl gibt es nicht nur eine große Auswahl an Schnitzel, sie schmecken auch noch richtig – lecker!

Sonntag dann unser Ruhetag – zum Ausschlafen, zum Bummeln, zum Museumsbesuch. Die Auszubildenden konnten selbst entscheiden, wie sie den Vormittag verbringen wollten. Die ersten drei entschieden sich für ihr Hotelzimmer, eine Grippewelle, die noch weitere „Opfer“ finden sollte. Am Schluss der Fahrt war fast die Hälfte der Klasse krank oder zumindest angeschlagen, auch beide Lehrkräfte hatten mit der Krankheit zu kämpfen. Alle Gesunden trafen sich u 16:00 Uhr am altehrwürdigen Raimund-Theater in Wien zum Musical-Besuch. Die erfolgreiche Produktion „I am from Austria“ beindruckte und begeisterte alle Besucher, auch uns. Und unsere jungen Auszubildenden kennen jetzt den Namen Reinhard Fendrich! Der Abend stand allen wieder zur freien Verfügung, die meisten landeten entweder in einem Sushi-Restaurant (All you can eat!) oder in einem typischen Wiener Gasthaus – lecker!

Damit war schon mehr als die Hälfte unseres Aufenthalts vorbei, dabei stand noch so viel auf dem Programm. Am Montag gab es das Wiedersehen mit den Auszubildenden unserer Partnerschule. Sie hatten einen gemeinsamen Ausflug für uns geplant und organisiert. Auf der historischen Bahnstrecke ging es per Zug auf den Semmering. Dort gab es etwas, was wir in Hannover schon lange nicht mehr gesehen haben – Schnee! Nach einer (anstrengenden) Wanderung bergauf, besuchten wir die dort ansässige Tourismusschule. Am Nachmittag ging es dann noch nach Baden zum Besuch der bekannten Badener Adventsmeile. Und am Abend war es dann Zeit für die Revanche – die Schülerinnen und Schüler waren für das Kochen zuständig. Sie brutzelten fleißig in der Küche unseres Hotels Hamburger – lecker!

Der Dienstag sollte nicht nur im Zeichen der Rückreise stehen, deswegen hatten wir uns noch für einen Museumsbesuch entschieden. Im Museum der Illusionen gab es spannende, neue und überraschende Eindrücke. Nach einem letzten Bummel durch Wien war es dann leider soweit, mit dem Linienbus ging es wieder zum Flughafen. Die inzwischen stark angeschlagene Gruppe war dann doch froh, als der Flieger abends um kurz vor Neun wieder in Hannover war. Eine tolle Klassenfahrt war zu Ende und ein neuer Plan geboren – das wollen wir auf jeden Fall wiederholen!