Projektbericht

Mit der Annahme des Projektauftrages im September 2016 begann die Klasse TK64B mit der Planung der regionalen Fortbildung für Lehrer in touristischen Ausbildungsberufen, welche nach einigen Überlegungen, auf den 31.03. - 01.04.2017 gelegt wurde.

Im Lernfeld Projektmanagement wurden in den kommenden Monaten Arbeitspakete gebildet, welche sich mit den einzelnen Teilpunkten der Fortbildung befassen sollten, wobei der Schwerpunkt zunächst auf der Konzeptplanung lag.

Nach einigen Wochen stand schließlich ein erstes Grobkonzept, bestehend aus verschiedenen Vorträgen und einem interessanten Freizeitprogramm für die Lehrer, durch welches sie auch die Landeshauptstadt Hannover etwas besser kennenlernen sollten.

Eine Übernachtungsmöglichkeit für die Lehrer, bot nach einigen Gesprächen mit der Hotelleitung das Leonardo Hotel Hannover, mit welchem ein Kontingent für die Lehrer vereinbart wurde.

Nachdem das Gesamtprogramm stand, und auch alle Partner und Referenten zugesagt hatten, mussten die Kosten kalkuliert und eine Teilnehmergebühr berechnet werden. Anschließend gingen die Einladungen an die potenziellen Teilnehmer, Tourismuslehrer aus den Berufsschulen aus Niedersachsen und den angrenzenden Bundesländern.

Auch wenn die Einladungen etwas kurzfristig rausgingen, standen nach einigen Wochen genug Anmeldungen, sodass die Mindestteilnehmerzahl von 15 Teilnehmern erreicht worden war und die Veranstaltung nun auch kostendeckend stattfinden konnte.

Am Freitag, den 31.03. begann die Fortbildung dann in der BBS 14 in Hannover. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Fischer und auch einer kurzen Begrüßung durch die Klasse TK64B, folgte der erste spannende Vortrag zum Thema Südafrika durch Kim Grundstedt von Intosol.

Anschließend ging es auf die andere Straßenseite, wo es bei der TUI nach einer kleinen Stärkung mit dem Vortragsmarathon mit Vorträgen zu den Themen Social Media, Seminarreisen und dem neuen EU-Pauschalreiserecht losging.

Nach den sehr interessanten aber teilweise schon vor Wissen erschlagenden Vorträgen, ging es anschließend zum Check-In ins Leonardo Hotel. Kurz frisch gemacht ging es anschließend zum abendlichen Highlight. Das bis zum Ende geheimgehaltene Highlight stellte sich als ein Kochevent heraus welches in der Küche und, bei glücklicherweise herrlichem Frühlingswetter, auf der Dachterrasse des Büros von Vamos Eltern-Kind-Reisen stattfinden konnte.

Auf die abschließende Kneipentour kamen dann nur noch zwei tapfere Lehrer mit, so dass im Endeffekt mehr Schüler der TK64B dran teilnahmen als die Lehrer, was dem entspannten Abschluss aber keinen Abbruch tat.

Am Samstagmorgen ging es nach dem Frühstück im Hotel auch direkt im hoteleigenen Tagungsraum mit dem Fortbildungsprogramm weiter. Nach einer Stunden, in welcher sich die Lehrer gegenseitig austauschen konnten über Unterrichtsinhalte, folgte nun, passend zum Fortbildungsmotto „Wer oder was ist eigentlich dieses Social Media?“, noch einmal ein Vortrag zum Thema Social Media vom Spezialreiseveranstalter Vamos Eltern-Kind-Reisen.

Nach dem Mittagessen wurde im Hotel wieder ausgecheckt und es ging in die Innenstadt zu einer Stadtrallye welche von der Parallelklasse geplant worden war. Mit jeweils zwei Schülern als Guides, gingen anschließend drei Lehrergruppen die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Hannovers ab und mussten einige Fragen beantworten und so manches Selfie schießen.

Den Programmabschluss machte dann ein Besuch bei einem weiteren aufsteigendem Freizeittrend: Room Escape. Die Lehrer wurden in zwei Räume eingeschlossen und mussten sich in der vorgegebenen Zeit durch die Rätsel im Raum kämpfen und den Schlüssel für die Tür finden um sich aus dem Raum zu befreien. Dies gelang den Lehrern nach einigen Tipps dann auch.

Nach dem Verteilen der Zertifikate machten sich die Lehrer und auch die Schüler anschließend auf ihren Heimweg und in den Rest ihres wohlverdienten Wochenendes.

Abschließend kann man sagen, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war, sowohl für die Lehrer, als auch für die Schüler der TK64B. Auch aufgrund der netten Unterstützung der verschiedenen Partner mit welchen vor und während der Veranstaltung zusammengearbeitet wurde.